battersea02

ich habe noch nie in meinem leben so ein schönes gebäude gesehen. das habe ich mir gedacht als ich frisch eingeflogen, vom gatwick-express im ‚morgen-leuchten‘ (ich glaube das mag an der großen menge an feuchtigkeit in der luft und dem einfallswinkel der sonne liegen – und es passiert meistens morgens. ihr wisst was ich meine. ‚morgen-leuchten‘ halt.) das battersea power station, ein ehemaliges elekrtrizitätswerk (mit kohle betrieben), erblickt habe.

die sache ist, das es nicht das schönste bau ist, welches ich je gesehen habe. aber eins unter ihnen. es mag pathetisch klingen aber alles woran ich denken konnte war: ‚edler einfalt und stille größe‘. die laokoon-gruppe?! pfff. voller dynamik. jedoch battersea – wie eine stille symphonie (was schreibe ich da bloß??). klassisch. wohl proportioniert. das ist architektonische schönheit. kein wunder, das es in den 30er jahren geplant wurde. art deco war meiner meinung nach die letzte epoche, die großes und origenelles geschaffen hat. alles was die postmoderne zerstört hat.

soviel dazu. googelt es, es gibt bestimmt tollere bilder wie meine – obwohl das regenwetter vom stimmung her mindestens so gut zu battersea passt, wie das ‚morgen-leuchten‘.

ein tempel der moderne. wirklich, wirklich toll.

 

seit dem es in den 80er jahren stillgelegt wurde, weiss man nichts damit anzufangen – nun ich hätte da einen vorschlag, wen sie um rat fragen könnten. würde auch die komplette sanierung und projektleitung übernehmen. nur so unter uns gesagt.